Neumondbotschaft (23.11.2022)

monthly message

Neumondbotschaft 23.11.2022

Die göttliche Gnade ist grenzenlos.

Die göttliche Gnade ist, immer, überall und ohne Bedingungen und kann völlig unerwartet im Leben erfahren werden. Die göttliche Gnade hat ihren Ursprung in der Liebe von Vater Himmel und der Göttlichen Mutter aller Welten. Sie hat vielfältigste Ausdrucksformen und wird nicht immer als das wahrgenommen, was sie wirklich ist.

Mit diesem Mondzyklus können wir uns auf das Erleben und Erfahren von göttlichen Gnadenaspekten gefasst machen. Es ist die Antwort Gottes auf die Sehnsucht der Herzen nach Rückverbindung, nach in Einheit leben zu können, nach Befreiung von karmischen Strukturen. Die göttliche Gnade ist das Einzige, was Gesetzmäßigkeit überschreiben kann.

Wir sind gesegnet in diesen Zeiten, in denen die göttliche Gnade nun verstärkt ausgeschüttet wird, da das göttliche Licht die Herrschaft auf der Erde wieder übernimmt.

Göttliche Gnade lässt sich nicht erwünschen, erzwingen oder erbitten. Der Schlüssel ist die hingebungsvolle Bereitschaft, den eigenen Weg zu gehen, die eigene vollständige Seelenrealität auf der Erde zu leben, den eigenen Platz einzunehmen und die Geschenke des Himmels anzunehmen.

Durch die göttliche Gnade kann sich das Schicksal wenden. Wenn die Herzen der Menschen sich in einem gemeinsamen Fluss verbinden und die Tore öffnen, kann dies zu ungeahnten Ausschüttung von göttlicher Gnade führen, die nicht nur Einzelwesen betreffen sondern ganze Landstriche, Gegenden oder Länder.
Es ist die göttliche Liebe, die sich in ihrer Bedingungslosigkeit verströmt.
Die Avatare, die mit der Entwicklung der Erde verbunden sind, sind Ausdrucksformen dieser göttlichen Gnade. In Begegnung mit ihnen ist alles möglich.

Der Start dieses neuen Mondzyklus fällt auf Sai Baba’s Geburtstag.
Sathya Sai Baba, der die göttliche Wahrheit und die Energie von Vater und Mutter Gott in sich vereint, in einem sich unendlich Verströmen zum Wohle aller.
Wir sind gesegnet in diesen Zeiten, auch wenn es in der Welt noch so turbulent zugeht. Richtet eure feinen Antennen auf die göttlichen Ebenen aus, immer und immer wieder, bis das Rauschen der Außenwelt euch nicht mehr berührt.
Om Namah Shivaya

Scroll to Top